Zum Inhalt springen

Steckbrief

Geburtsdatum:
5. Februar 1990 in Linz
Verein:
RSC Heindl
Beruf:
Student
Facebook:
http://www.facebook.com/m.m.swoboda

Ungeschlagen. Und das seit mittlerweile fünf Jahren. Bei Welt- und Europameisterschaften. Markus Swoboda ist im Para-Kanu das Maß der Dinge, die Nummer 1, der Beste. Sitzt der Oberösterreicher im Boot, kann man seine Behinderung auf den ersten Blick nicht erkennen. Aber „Mendy“ hat keine Beine. Als Siebenjähriger ist er in die Förderschnecke einer Hackschnitzelheizung geraten. Vater Christian hat dem Sohn damals vermutlich das Leben gerettet, die Beine mussten aber amputiert werden. Mit Hilfe des Sports kämpfte sich Swoboda zurück. Im Alter von zehn Jahren entdeckte er das Kanu für sich und schaffte mit Eifer und Einsatz schnell große Fortschritte und Leistungssprünge.

So war es auch nicht ungewöhnlich, dass er im Nachwuchs zahlreiche Rennen gegen nicht-behinderte Konkurrenten gewann. Seit 2010 ist Swoboda international unterwegs, wurde im paralympischen K1 fünf Mal Welt- und vier Mal Europameister. Das große Ziel sind aber die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro, denn dort ist der Kanusport erstmals im Programm. Dann soll die Medaillenserie eine Fortsetzung finden.