Zum Inhalt springen
12.08.2017

Doppler lässt Beach-EM aus

Das Knie zwickt! Deshalb verzichtet Clemens Doppler auf den Start bei der EM in Lettland. Alex Horst hat schon neuen Partner.

Bei der Beachvolleyball-WM in Wien haben sie gemeinsam Silber gewonnen, bei der Europameisterschaft im lettischen Jurmala werden sie nicht gemeinsam aufschlagen.

Clemens Doppler muss nach der hohen WM-Belastung seine Nennung für die EM zurückziehen. Julian Hörl übernimmt den Platz an der Seite von Alex Horst.

Die Spielansetzung bleibt bestehen, der Auftakt erfolgt am Mittwoch gegen die französische Paarung Thiercy/Di Giantommaso.

„Mein Körper sagt aktuell Nein! Das Knie zwickt seit dem Major in Gstaad und wie man gesehen hat, habe ich mich bei der WM nicht geschont“, erklärt Clemens Doppler, der nun mit Stoßwelle, Physiotherapie und leichten Ball- und Krafteinheiten versuchen wird, für das Saisonfinale wieder fit zu werden

 „Clemens wurde bei der WM am häufigsten angespielt, neben den Blocksprüngen musste er über 200 Side-Outs spielen. Schlussendlich war er punktbester Spieler, aber diese Belastung spürt er jetzt“, hofft Coach Robert Nowotny, dass sein Schützling beim Turnier in Hamburg wieder dabei sein kann. „Das hätte er sich verdient.“

Die Zielsetzung für die Europameisterschaften ist nun eine andere, für Alex Horst ist aber dennoch einiges möglich. „Julian ist ein guter Blockspieler, er hat heuer schon tolle Leistungen gezeigt. Vielleicht können wir ja überraschen.“

Bevor es nach Lettland geht, ist das ÖVV-Duo aber noch als Daumendrücker im Einsatz. Am Samstag beim Basketball-Länderspiel des ÖBV-Nationalteams und am Sonntag bei der MotoGP in Spielberg.